Menschenbilder

In den großformatig angelegten Gemälden der Serie Menschenbilder offenbart Schrenk seine persönliche Aufarbeitung des vergangenen Jahres.
Menschen, die in und aus seinem Leben traten, ohne ihn je ganz zu verlassen, macht er hierfür zum zentralen Motiv der Bilderreihe. Die Darstellungen changieren zwischen Porträts in klassischer Frontalansicht und legeren Körperposen. Dabei beweist der Maler ein subtiles Gespür für die Auswahl von Sujet und Bildausschnitt. Besondere Aufmerksamkeit verdient auch Schrenks Umgang mit dem Inkarnat. Durch die Behandlung des polychromen Farbauftrages mit einer Wachsschicht erzielt er die für ihn charakteristische weiche und beinahe haptisch anmutende Oberflächenstruktur der Hautpartien.